PriMakom_Logo_HD.png

 

Einstieg

Operationsverständnis aufbauen

Erstklässlern wurde folgende Aufgabe gestellt: "Manche Kinder können nicht lesen und sie kennen auch das Minuszeichen nicht. Erkläre einem Kind die Aufgabe 6 - 4 = 2. Du kannst ein Bild dazu malen."
 
 
Beyza (auch wenn sie andere Rechenaufgaben, als die in der Aufgabenstellung geforderte, gewählt hat) sowie Tim verbinden mit Minus, dass etwas "zerplatzt, wegfliegt, durchgestrichen wird". Hatice vergleicht möglicherweise zwei Reihen von Dreiecken und Ben formuliert die Aussage, dass das "Minuszeichen" die Minusaufgabe sei. Welche Operation (also welche Handlung) Ben genau mit dem "Minus" verbindet, bleibt uns aber verborgen. Wir wissen nicht, ob er ein Bild dazu hätte malen können. 
 
Alleine diese vier Schülerdokumente machen also schon deutlich, dass Kinder unterschiedliche Vorstellungen zu Subtraktionsaufgaben und damit zu der Bedeutung des Minuszeichens haben.
 
Es stellt sich nun aber die Frage:
 
Welches Verständnis sollten Kinder zu einer Operation (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division)
in der Grundschule aufbauen?
 
Zur Beantwortung der Frage werden auf den nächsten Seiten, am Beispiel der Subtraktion, diese Fragen geklärt:
  1. Was gehört zu einem umfassenden Operationsverständnis?
  2. Wie kann Operationsverständnis aufgebaut werden?
Hier geht es weiter zum Hintergrund