PriMakom_Logo_HD.png

 

Unterricht

Stützpunktvorstellungen aufbauen, sammeln und dokumentieren

Im Hintergrund wurde bereits skizziert, was unter den Begriffen "Größe" sowie "Stützpunktvorstellungen" verstanden wird und welche Größenbereiche in der Grundschule thematisiert werden.
Im Folgenden wird exemplarisch am Größenbereich "Länge" dargestellt, wie Sie im Unterricht vorgehen können. Die vorgestellten Aktivitäten eignen sich selbstverständlich auch, um die anderen Größenbereiche einzuführen.
 

 

Jedem Kind sein Größenbuch

Zum Einprägen von Stützpunktvorstellungen hat sich bewährt, dass alle Kinder ein Größenbuch führen (eine Kopiervorlage ist im Abschnitt Material für Sie hinterlegt). Darin werden über die gesamte Grundschulzeit wichtige Stützpunktvorstellungen, die erarbeitet und besprochen wurden, festgehalten. In jedem "Größenkapitel" können die Kinder außerdem Besonderheiten der jeweiligen Größenbereiche eintragen, die sie etwa zum Schätzen notwendigerweise wissen müssen. Es ist wichtig, dass sich die Kinder ausgiebig handelnd mit den Größen auseinandersetzen und beispielsweise mit Hilfe von Experimenten die Besonderheiten erfahren. Einen kurzen Überblick über die Besonderheiten finden Sie im Hintergrundteil.

Die folgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus so einem Größenbuch. Was eine Besonderheit in dem jeweiligen Größenbereich ist, hängt auch von jedem Kind selbst ab. Das Kind, das diese Seite ausgefüllt hat, erachtet die Längenmessung als bedeutsam. Die aufgeführten Stützpunktvorstellungen sollten zudem immer in Schätzaufgaben Verwendung finden.

Der Größenbereich "Längen" ist derjenige mit den geringsten Besonderheiten. Gleichzeitig bringen die Kinder dazu schon einiges an Vorwissen mit. Es empfiehlt sich daher, mit diesem Größenbereich im Unterricht zu beginnen.

Anknüpfen an Vorerfahrungen der Kinder

Unterrichtseinheit: Gullivers Reisen

Um Stützpunktvorstellungen im Größenbereich Längen zu thematisieren, eignet sich die Unterrichtseinheit zur Geschichte Gullivers Reisen ausgesprochen gut. (Verlaufsskizze und Kopiervorlagen finden Sie im Abschnitt Material). Ausgehend von einer Passage aus Gullivers Reisen von J. Swift erfahren die Kinder, dass das Größenverhältnis zwischen Gulliver und einem Liliputaner 1:12 beträgt. Dieses Verhältnis kann für die zweite Klasse in das Verhältnis 1:10 abgewandelt werden.

Die Kinder werden im Verlauf der Unterrichtseinheit aufgefordert, ausgehend von diesem Verhältnis maßstäbliche Verkleinerungen von alltäglichen Gegenständen herzustellen. Dies ist nicht nur eine wunderbare Gelegenheit, um vielfältige Größen- und Messerfahrungen zu sammeln, sondern auch eine Möglichkeit, die Notwendigkeit von genormten Längen in unserer Umwelt (Türhöhen, Tischhöhen, Höhen von Sitzflächen, von Stühlen usw.) zu diskutieren. Eine Besonderheit, die vielleicht ins Größenbuch mit aufgenommen werden kann.

 

Mit Größen umgehen und den Umgang mit Größen reflektieren

Für die meisten Größen sind Stützpunktvorstellungen beim Schätzen enorm hilfreich. Stützpunktvorstellungen werden aber nicht erworben, indem den Kindern davon berichtet wird, sondern indem die Kinder ihre eigenen Größenerfahrungen sammeln und sich darüber austauschen. Ein Unterricht, der das Sammeln von Erfahrungen ermöglichen will, ist von Eigenaktivität und dem forschenden Umgang mit Größen geprägt. Unterrichtsvorschläge hierfür finden Sie auf der Materialseite.

 

Hier geht es zurück zum Hintergrund
Hier geht es weiter zum Material
Kurz-URL: 
333