PriMakom_Logo_HD.png

 

Raum und Form

Um sich in der Welt zurechtzufinden müssen sowohl Erwachsene als auch Kinder sich ihre Umwelt erschließen, in dem räumliche Gegebenheiten PROZESSE wahrgenommen werden müssen und mit diese in der Vorstellung umgegangen werden müssen.
So muss der Mathematikunterricht in der Grundschule Lerngelegenheiten schaffen, in denen Schülerinnen und Schüler ihre Raumorientierung und ihre Raumvorstellung schulen können, Dabei sollen sie vor allem durch einen handelnden Umgang Grunderfahrungen zu Eigenschaften und Maßen von ebenen Figuren und Körpern (z.B. Umfang und Flächeninhalt) sowie zu den Auswirkungen geometrischer Operationen und zu geometrischen Eigenschaften wie Symmetrie sammeln. In diesem Kontext erlangt auch die Entwicklung zeichnerischen Fertigkeiten eine große Bedeutung.
In den Bildungsstandards werden in diesem Zusammenhang für den Bereich "Raum und Form" die folgenden vier übergeordneten Schwerpunkte formuliert (vgl. KMK 2004, S.10):

  • sich im Raum orientieren
  • geometrische Figuren erkennen, benennen und darstellen
  • einfach geometrische Abbildungen erkennen, benennen und darstellen
  • Flächen- und Rauminhalte vergleichen und messen

In Kürze folgen die neuen Selbstlernmodule für diesen Bereich, die wir in der Newsbox ankündigen werden. Diese finden Sie dann an entsprechender Stelle im Kasten rechts.