PriMakom_Logo_HD.png

 

Mathe – mehr als Rechnen

Natürlich geht es im Verlauf der Grundschulzeit beispielsweise darum, sich im Zahlenraum bis 1.000.000 orientieren zu können, das kleine Einmaleins auswendig verfügbar zu haben und das schriftliche Rechnen sicher zu beherrschen, zu wissen, wie man mit einem Zirkel umgeht, oder Längenmaße umwandeln bzw. aus Tabellen Informationen entnehmen zu können.

Die Kinder sollen aber darüber hinaus die sogenannten prozessbezogenen Kompetenzen erwerben:
Sie sollen in ihrer Lebensumwelt die praktische Seite der Mathematik erkennen – die Welt auch mit "Matheaugen" sehen können.
Außerdem sollen sie Mathematik als ein Fach verstehen, in dem das Denken und logische Überlegen geschult wird.
Die Kinder sollen beim Rechnen auch Kenntnisse über mathematische Strukturen und Gesetzmäßigkeiten erwerben.

Das gelingt dann besonders gut, wenn Kinder selbst etwas entdecken und ihre Entdeckungen oder Lösungswege anderen Kindern erklären können.

Diesen Anforderungen entspricht der moderne Mathematikunterricht.

Der Film "Mathe – mehr als Rechnen" verdeutlicht, welche Fähigkeiten die Kinder im Verlauf der vier Grundschuljahre erwerben sollen.
Weitere Infos, Anregungen und Materialien finden Sie hierzu im Haus 1 von PIKAS.